30 Tage Guide

Mi, 13. Jänner 2021 10:48 Uhr
von Richard Galovsky

Das jahrhundertealte Eintauchen in die Kälte hat in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Wir möchten Dir die Vorteile der Kältetherapie aufzeigen und einen Guide bieten, wie Du schrittweise damit beginnen kannst.

'If you can learn how to use your mind, anything is possible.'
- Wim Hof, The Iceman

Wim Hof hat das Eisbaden im letzten Jahrzehnt durch seine außergewöhnlichen Leistungen populär gemacht. Er lief barfuss in kurzer Hose einen Halbmarathon über den Polarkreis, bestieg in gleicher Bekleidung den Kilimandscharo und hält ebenso den Rekord, über den längsten Zeitraum in einem mit Eis bedeckten Container zu stehen. Überdies hat Wim Hof mit seiner Atemtechnik bemerkenswerte wissenschaftlich belegte Ergebnisse gezeigt: Er hat an sich selbst und einer Testgruppe von 12 Personen - die seine Methode praktizierten - bewiesen, dass er bewusst sein autonomes Nervensystem steuern und den Ausbruch einer Viruskrankheit verhindern kann.

Es empfehlen sich folgende methodische Schritte, um eine Kältetherapie in den Alltag zu integrieren und zur Gewohnheit zu machen:

Phase 1 (Tag 1-7):
Beginne oder beende jeden Tag mit kurzem kaltem Duschen. Dabei ist nur notwendig die Dusche einmal auf kalt zu drehen. Versuche so lange darunter zu bleiben, wie es für Dich möglich ist (selbst wenn das nur 1 Sekunde ist).

Phase 2 (Tag 8-14):
Kaltes Duschen mit „Tabata“: 20 Sekunden lang in das kalte Wasser und mindestens dreimal 10 Sekunden lang aus dem kalten Wasser treten. Zähle dafür in Gedanken einfach mit.

Phase 3 (Tag 15-21):
Nun ist es an der Zeit eine Minute ohne Unterbrechung unter dem kalten Wasser zu bleiben. Atme ruhig und summe die ganze Zeit, um Dein Nervensystem zu beruhigen.

Phase 4 (Tag 22- 28):
Beginne oder beende jede Dusche am Morgen mit einer 3-minütigen kalten Dusche.

Phase 5 (Tag 29-30):
Erweitere die Dauer nun auf 5 Minuten. Inzwischen sollte dies ein Kinderspiel sein.

Positive Effekte der Kältetherapie

  • Körperfett senken
  • Hormonspiegel erhöhen
  • Verbesserung der sexuellen Leistungsfähigkeit und Fruchtbarkeit
  • Blutzucker senken
  • Heißhungerattacken senken
  • Verbesserung der Nebennierenfunktion
  • Schilddrüsenprobleme beheben
  • Stärkung der Immunfunktion
  • Verbesserung der Schlafqualität
  • Erhöhung der Schmerztoleranz
  • Entzündungen reduzieren

Weiterführende Links